Namensgebung - GPS Website

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SCHULE

NAMENSGEBUNG UNSERER SCHULE
 
Gudrun-Pausewang-Schule

Damit wählten wir eine lebende deutsche Schriftstellerin zur Namenspatronin, die in ihren Werken für jung und alt den Gedanken der Toleranz und der verantwortungsvollen Zukunftsgestaltung proklamiert. 
Ausschnitt aus einem Interview der Schüler mit Frau Pausewang:

Was hat Sie gereizt, Schriftstellerin zu werden?
Ich wollte immer schon Schriftstellerin werden. Zu erfinden, Ideen und Geschichten zu erarbeiten und vor allem, mit der Phantasie etwas zu machen.

Warum sind Sie Lehrerin geworden?
Es ist immer gut, wenn man als Schriftsteller arbeiten will, wenn man noch einen anderen Beruf hat, denn am Anfang verdient man als Schriftsteller sehr wenig.

Wie viele Jahre schreiben Sie schon Bücher?
Seit meinem 30. Lebensjahr. Ich bin jetzt 71 Jahre alt, also 41 Jahre. (jetzt 82 Jahre)

Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?
Es werden ungefähr 70 sein. Davon sind sieben Bilderbücher, wo ich nur den Text geliefert habe.
 
Wie lange dauert es, bis Sie ein Buch fertig haben?
Das kommt ganz darauf an, wie viel Zeit ich habe. Wenn ich dranbleiben kann, also von morgens bis abends schreiben kann, dann kann es schon passieren, dass ich in 3 Wochen mit einer Geschichte fertig bin. Allerdings muss sie dann noch überarbeitet werden. Ich habe aber auch schon 2 Jahre an einem Buch geschrieben.

Welches Ihrer Bücher gefällt Ihnen am besten?
Kann ich nicht sagen. Das wäre ungefähr so, als würde man eine Mutter fragen, welches Kind ihr am besten gefiele. Da würde die Mutter sagen: "Ich habe sie alle gleich lieb." Meine Bücher gefallen mir alle gleich gut.

Schreiben Sie lieber lustige oder ernste Bücher?
Wenn ich gerade ein ernstes Buch geschrieben habe, dann schreibe ich gerne wieder ein lustiges, damit ich etwas Abwechslung habe.

Warum schreiben Sie so traurige Geschichten über den Krieg, wie zum Beispiel in den "Friedensgeschichten"?
Ja, weil der Krieg eine sehr traurige Angelegenheit ist. Man kann keine lustige Geschichte über den Krieg schreiben. Das geht nicht! Jedenfalls ich kann es nicht! Aber ich habe auch viele lustige Geschichten geschrieben, zum Beispiel "der Räuber Grapsch" oder die "Prinzessin springt ins Heu".

Ist schon mal eines Ihrer Bücher verfilmt worden?
Ja, 4 Bücher wurden schon verfilmt. Und über 3 der Filme habe ich mich geärgert.

Sind Sie wegen Ihres Berufes oft unterwegs?
Ja, ich mache viele Lesereisen. ich fahre in Schulen, in Büchereien, in Buchhandlungen und lese dort aus meinen Büchern vor. Ich werde mehr eingeladen, als ich überhaupt reisen kann.

Vielen Dank für das Interview!
Ich danke auch.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü